Was wir heute erleben, sind die Nebenwirkungen unserer modernen Lebensart

Krankheiten, Übergewicht, Nährstoff-&Vitaminmangel, Müll ohne Ende, Trägheit…….
Wo kommt das her und warum tritt es immer häufiger ein ??
Ich glaube da für mich eine Antwort gefunden zu haben.

Sehr gern schaue ich, wie haben die Menschen früher gelebt und wie leben sie heute ??
Früher lebten die Menschen noch mit der Natur. Sie waren in Bewegung und an der frischen Luft, aktiv- bei Wind und Wetter, die Natur war unberührt und ihr Wert war den Menschen bei weitem bewusster als heute.
Nahrung fanden sie nicht nur an den Bäumen und auf dem Acker, sondern auch in den Wäldern und auf den Wiesen der Umgebung. Wasser spendeten Flüsse, Bäche, Seen und Quellen.
Das Leben war also voller frischer Luft, Bewegung, Erdung, Natur….

Wie leben die Menschen heute ??

Sie leben überwiegend in Städten, übereinandergestapelt in Blöcken, gehen in den Supermarkt oder lassen sich ihr Essen direkt vor die Haustür liefern. Gemüse und Obst wird in Monokulturen produziert, so dass die Böden mit dem Regenerieren gar nicht mehr hinterherkommen.
Da die Natur diese Schnelllebigkeit normalerweise ausbremsen würde, wird künstlicher Dünger verwendet um sie „auszutricksen“. Was dabei nur vergessen wird, ist, dass alles wieder zu uns zurück kommt.

Wie soll denn unnatürlich gewachsene Nahrung von kahlen Böden Vitalität & Gesundheit verleihen ??
Die Verbundenheit, das Wissen über die Natur und das Schätzen der Natur bekommen kaum noch Raum.
Die Menschen von heute leben in einer Zeit, in der die äußeren Werte, die VERPACKUNGEN zählen… Kein Wunder, dass das Innenleben dabei ins Ungleichgewicht gerät.
Krankenhäuser produzieren UNMENGEN an Müll und warum?
Weil die Menschen jahrelang „Müll“ konsumiert haben und nun krank sind….

Es wird Zeit, dass wir wieder anfangen NATÜRLICH zu denken! Darin liegt meiner Meinung nach die Lösung von jedem Übel.

Das Obst und Gemüse, welches auf kleinen Äckern in Mischkulturen bewirtschaftet wird, benötigt keine Verpackungen und keine langen Transportwege, keine Pestizide und künstliche Düngemittel.

Es benötigt nur Aufmerksamkeit, Zeit und Liebe.

Zeit für Liebe ist hier das Zauberwort, der Schlüssel zum Glück !!

Was können wir also tun, was kann jeder für sich tun, um sich einer natürlichen Lebensart wieder anzunähern ??
Wir können Gemeinschaften bilden und wieder anfangen, selbst unsere Nahrung anzubauen. Wir können spazieren gehen und uns somit wieder Zeit für die Liebe zur Natur nehmen. Wir können anfangen, uns wieder mit der Nahrung auseinanderzusetzen, die auf der Wiese und im Wald zu finden ist.
Wir können anfangen, indem wir aufhören, die Schnelllebigkeit und Künstlichkeit zu unterstützen.

Ich weiß, das alles klingt nach einem riesengroßen, fast unmöglichen Ziel.

Aber wisst ihr was? Jede noch so dicke Eiche hatte ihren Ursprung in einer kleinen winzigen Eichel.
Auch wenn der Anfang, der erste Schritt, noch so klein ist, kann er am Ende etwas ganz Großes bewirken.

Kein Ziel kann zu groß sein und kein Anfang zu klein.

Merkt euch das und fangt an… Vielleicht pflückt Ihr euch heute einfach mal ein Blatt Löwenzahn auf der Wiese, bewundert und genießt es, dann fangt Ihr an immer häufiger in der Natur spazieren zu gehen, dann haltet Ihr Aussschau nach Menschen die ähnliche Ziele verfolgen wie Ihr und dann nutzt Ihr die Energie eines „Rudels“ und kommt gemeinsam in die Umsetzung….

Dann holen wir uns die Natur, unser Land, unsere Freiheit und Gesundheit zurück….
Für uns und für die Natur.

Indem wir der Natur ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre Tiere zurück geben, machen wir uns selbst auch ein ganz großes Geschenk und ein noch viel größeres Geschenk machen wir unseren Kindern.
Geht es der Natur gut, so geht es auch den Menschen gut. Das sollte uns immer bewusst sein!

Lasst uns was bewirken, gemeinsam !
Die Natur liegt mir so sehr am Herzen, denn sie ist mein Zuhause..und sie ist auch DEIN Zuhause.

Mögen wir Wunder vollbringen, ich glaube an uns und ich glaube an DICH !

Eure Flora Luna

2019-08-08T12:25:01+00:00