Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Heute stelle ich euch den wundervollen Löwenzahn vor. Sicherlich hat jeder schon einmal in eine Pusteblume gepustet und sich wie ein Kind an den fliegenden Schirmchen erfreut.
Ich lege mir sehr gern die Blätter auf’s Brot, wie Salat .
Im allgemeinen ist der Löwenzahn ein sehr vielseitiges und wertvolles Wildkraut welches auch den Bienen viel zu geben hat.

Name- und Urspung:

  • Taraxacum leitet sich vom griechischen „ taraxacis“ ab, was so viel bedeutet wie „Ich heile entzündungen“

  • desweiteren wird er auch : Ackerzichorie, Butterblume, Kuhblume, Milchblume, Pusteblume…usw., genannt

Wesen / Botschaft / Signatur:

  • Wandlung, Anpassungsfähigkeit, Fliessen, Wärme und Lebenskraft

  • kein Blatt gleicht dem anderen- Wandlung

  • sehr sonnenabhängig – Wärme und Lebenskraft

  • Kosmopolit – große Anpassungsfähigkeit

  • Sensibilität (Form und Gestaltung) bei großer Vitalität

  • seelisch: Bezug auf Anschauungen, Ideen, Wertvorstellungen und Veränderung

  • hat eine großen Bezug zur Leber (Organ der Lebensfreude)- auf beiden Ebenen geht es um Umwandlungsaktivität, Anpassung, Veränderung und Erweiterungen

  • er löst im Körper Stauungen und Erstarrungen im Geist wodurch neue Lebenskraft geweckt wird

Allgemeines:

  • Bienenweide und Wetteranzeiger (schließt bei Schlechtwetter seine Blüte)
  • er genießt schon lange Zeit als Blutreinigungsmittel sein Ansehen

  • die Gelbe Farbe der Blüte, wird als Hinweis für wirksamkeit bei Gelbsucht gesehen

Inhaltstoffe / Heilwirkungen:

  • milchsaftige Bitterstoffe in Stengel und Wurzel

  • Inulin – ähnliche Wirkung wie Insulin, im Herbst ist Wurzel besonders Reich an Inulin

  • Vitamin B12

  • Phytosterine- senken LDL Cholesterin

  • Schwefel – entgiftende Wirkung

  • diuretische Wirkung durch Erhöhung des Nierenstoffwechsels

  • Förderung der Magensaftsekretion

  • Förderung der Gallensekretion (hat den gleichen Bitterwert wie die Galle)

  • stoffwechselanregend

  • Immunsystem stärkend

Hauptwirkungsbereiche :

  • Magen- Darm

  • Leber- Galle

  • Gelenk- Wirkung

  • Niere (Steigerung des Durchflusses)

Was kann man essen ?

  • die ganze Pflanze, von Wurzel bis Blüte

  • Blätter eignen sich gut für Salate, Saucen und Smoothies

  • Wurzeln schmecken in der Gemüsepfanne und in der Suppe sowie getrocknet, geröstet und zermahlen als Kaffeeersatz

  • die Blüten eignen sich sehr gut zur Herstellung von Sirup, für Salate oder die Knospen eingelegt wie „Kapern“

  • Kraut und Wurzel als Tee

 

 

Wie mögt Ihr den Löwenzahn am liebsten..gepustet?…getrocknet als Tee ?…oder doch liebern direkt  von der Wiese in den Mund ??

 

Ich LIEBE ihn in alles Formen.

Eure Flora Luna

2019-08-14T15:59:10+00:00