Chlorophyll

Ich denke so gut wie jedem ist bewusst, dass das Chlorophyll schuld daran ist, das die Blätter & das Gras..oder sagen wir einfach allegmein, das die Pflanzen grün sind.

Was Chlorophyll aber sonst noch so kann, ist den Wenigsten bewusst.

Dieser Unwissenheit möchte ich ein Ende setzten, in dem ich mal kurz und knapp die wichtigsten Punkte erläutere !

Chlorophyll ist erstaunlicherweise fast identisch mit dem menschlichen Blutfarbstoff Hämoglobin, das Einzige was die Beiden von einander unterscheidet, ist das Hämoglobin in der Mitte ein Eisen-Atom aufweist und Chlorophyll in der Mitte ein Magnesium-Atom besitzt.

Diese Tatsache lässt schon erahnen, das Chlorophyll sehr wertvoll für unseren Eisenhaushalt sein kann.Es ist „das grüne Blut“ für unseren Körper.

Desweiteren kann Chlorophyll Krebs vorbeugen und ihn sogar teilweise auch bekämpfen, in dem es krebserregende Stoffe bindet wie z.B. Gifte aus Schimmelpilzen, krebserregende Stoffe aus erhitztem Fleisch oder krebserregende Toxine aus dem Tabakrauch.

Es kann aber auch ein bestimmtes Enzym blockieren, welches die Krebszellen benötigen um sich zu teilen- das heist es verhindert die Vermehrung von Krebszellen

Durch die bindenden Eigenschaften von Giftstoffen und der Fülle an Antioxidantien kann Chlorophyll auch sehr gut Entgiftend wirken und die Leber reinigen.

Wird Chlorophyll in reichlichen Mengen konsumiert, so können  Körpergerüche reduziert werden oder sogar verschwinden – woran auch  die starke basische Eigenschaft vom Chlorophyll beteiligt ist.

Auch trägt Chlorophyll zur Regeneration der Darmschleimnhaut bei, in dem es für ein alkalisches Dünndarmmilieu sorgt. Es hemmt den Wachstum pathogener Keime und ermöglicht dadurch eine gesunde Darmflora zu erhalten bzw. aufzubauen.

Da Chlorophyll wie schon erwähnt, antioxidative, keimhemmende, giffstoffbindende…Eigenschaften besitzt, sorgt es auch für Besserung bei Zahnfleischproblemen, vermindertem Sehvermögen, verlangsamter Wundheilung und Entzündungen.

Ja, Chlorophyll kann sogar Karies in den Abgrund stürzen.

Chlorophyll ist also ein wahres Wundermittel und ich wüsste keinen Grund, warum es nicht unserem Körper zu gute kommen sollte.

Die schnellste und einfachste Möglichkeit, Chlorophyll zu konsumieren ist, Wildkräuter zu sammeln und diese einfach in die Mahlzeiten (roh) zu integrieren.

Eine weitere tolle Möglichkeit ist auch die Zubereitung von grünen Smoothies, welche sich besonders für diejenigen eignet, die den Geschmack von Kräutern nicht so sonderlich toll finden, im Smoothie wird der Geschmack der Wildkräuter nämlich um einiges milder.

Demnächst werde ich in einem Beitrag nochmal ausführlich auf das Thema „grüne Smoothie`s“ eingehen.

Nun wünsche ich euch erstmal eine „chlorophyllte“ Zeit !

Eure Flora Luna

2019-09-09T15:42:49+00:00